Das war die JUVINALE 2019

Sie ist geschlagen, die JUVINALE 2019. Das 4-tägige Nachwuchsfilmfest fand zum zweiten Mal im DAS KINO, Salzburg, statt und konnte sich nach ihrem erfolgreichen Debüt im Jahr 2017 als wichtiges Event in der Salzburger Kunst- und Filmszene etablieren.

Von 3. bis 6. Juli zog die JUVINALE junge und kreative Köpfe aus ganz Österreich sowie dem benachbarten deutschsprachigen Raum nach Salzburg, um ein Forum zur Vernetzung, zum Austausch und vor allem zur Förderung von aufstrebenden Filmschaffenden zu bieten. Neben den studentischen Nachwuchsproduktionen haben auch Kinder und Jugendliche ihre Filme in den Screenings des EuRegio Jugendfilmfests präsentiert. Highlights der JUVINALE stellten das OPEN AIR Sommerkino am Platzl, die zahlreichen Workshops und natürlich die Screenings dar. Die mehr als 150 eingereichten Produktionen spiegeln den Bedarf des Festivals in Salzburg wider.

OPEN AIR Sommerkino

Die JUVINALE 2019 wurde mit dem OPEN AIR Sommerkino am Platzl eröffnet. Studentische Produktionen der Hochschulen Universität Salzburg, Fachhochschule Salzburg und Universität Mozarteum wurden der Salzburger Bevölkerung und zahlreichen Tourist*innen präsentiert.

Die begeisterten Zuseher*innen wurden mit aktuellen JUVINALE Programmen, Sitzdecken sowie Speis & Trank der umliegenden Gastronomie versorgt. Neben den Filmemacher*innen, deren Produktionen gezeigt wurden, war vor allem ein junges Publikum zu Gast. Beim Start des Filmabends um 20:45 Uhr – nachdem es dunkel genug war – war das Platzl voll besetzt. Mit perfektem Wetter und angenehmen Temperaturen liesen sich so Nachwuchsfilme mit Salzburger Altstadtflair genießen.

 

Workshops

Das Fortbildungsprogramm der JUVINALE Academy vermittelte wichtige Informationen und Kompetenzen an Junge Nachwuchsfilmer*innen. So wurden unter anderem die Workshops „Script Developement“ sowie „Hands on Film“  mit unseren Kooperationpartner*innen witcraft und offscreen abgehalten.

Screenings

In den JUVINALE Screenings, dem Herzstück des Festivals, wurden über 80 Produktionen der Genres Fiction, Dokumentation, Musik und Animation in insgesamt 8 Shows gezeigt. Neben den Filmemacher*innen selbst genossen auch interessierte und Filmliebende die Aufführungen.

Podiumsgespräch

Das Podiumsgespräch zum Thema: „It’s a wrap: Wie arbeiten in der Filmbranche gelingt“ im DAS KINO wurde vom Verein offscreen abgehalten. Im Rahmen der JUVINALE sprachen Sina Moser, Adrian Goiginger und Daniel Limmer über ihre Karrieren und die Ups`n Downs des Filmemachens. Neben der Erzählungen zum spannenden Werdegang der Filmemacher*innen und ihrer unterschiedlichen Arbeitsweisen gab es einige interessierte Fragen aus Publikum.

Awardshow

Bei der am Samstag abgehaltenen Awardshow wurden Preise im Gesamtwert von EUR 10.000,- vergeben. Folgende Gewinner*innen wurden gekürt:

Die Awards wurden an folgende Filmemacher*innen verliehen:

  • EuRegio Jugendfilmpreis – Gewinner: Zemmarie Bloomfield mit „What To Do In Salzburg If You’Re Totally Baroque“
  • Music Clips – Gewinner: Jan Köllges mit „Are You Scared Yet“
  • Animation – Gewinner: Alexander Gratzer mit „Apfelmus“
  • Dokumentation – Gewinnerin: Zita Erffa mit „The Best Thing You Can Do With Your Life“
  • Fiction – Gewinnerin: Magdalena Chmielewska und Yanina Eresina mit „Am Himmel“
  • Publikumspreis: Gewinner*innen: Laurin Gausch, Gitti Wirnharter, „Oh Brother“

Wir vom JUVINALE Team und von FS1 danken der EuRegio, der Wirtschaftskammer Salzburg, der VdFS, der Stadt Salzburg und dem Land Salzburg welche sich maßgeblich an der JUVINALE beteiligt haben. Darüber hinaus bedanken wir uns recht herzlich für die zahlreichen Besucher*innen, unsere Unterstützer*innen und natürlich für die riesige Anzahl an Einreichungen.

Fotos: FS1 / Patrick Daxenbichler. Download: flickr.com/photos/fs1communitytv/albums/72157709185745761