Überblick

Der Festivalkalender der Juvinale umfasst einen österreichweiten Filmwettbewerb, Podiumsdiskussionen sowie eine eigene Workshopreihe (Juvinale-Academy). Überdies ist angedacht, eine filmtechnische Messe in das Programm zu integrieren. Ergänzt wird das Kernprogramm durch dezentrale Aktionen in der Stadt Salzburg. Durch öffentliche Sonderveranstaltungen wie den Filmworkshops werden Bewusstsein und Akzeptanz in der heimischen Bevölkerung erreicht.

Das Nachwuchsfilmfestival wird so in mehrere Bereiche gegliedert. Diese umfassen einen SchülerInnen- und Nachwuchsfilmwettbewerb, Podiumsdiskussionen, Filmkulturvermittlung und Workshops, sowie eine Werkschau des Salzburger Filmschaffens. Der Wettbewerb selbst wird in unterschiedliche Kategorien gegliedert: ein Frauennachwuchspreis, ein SchülerInnenfilmpreis und ein Nachwuchsfilmpreis.

Ganz bewusst wird zudem ein Schwerpunkt auf das weibliche Filmschaffen gesetzt. Nach wie vor hinkt man der Gleichberechtigung in der Filmbranche hinterher, beziehen doch den Großteil der Förderungen immer noch mehr Männer als Frauen. Um die Bandbreite weiblicher Produktionen aufzuzeigen und Platz für ihr Schaffen zu gewährleisten, wird es einen Preis nur für Frauen geben.