Das war die JUVINALE 2023

Gewinner_Juvinale_2023_Doubts_No_mans_son_Borzaya_Angelique

Eine kurze Rückschau: Von 12.-14. Oktober 2023 fand das Nachwuchsfilmfestival JUVINALE im DasKino statt, bei dem Filmpreise in den Kategorien Music&Clips, Animation, Dokumentation, Fiction sowie – heuer erstmals – der Förderpreis „Gender&Diversität“ vergeben wurden. Das Filmfest zog Publikum aus dem Raum Salzburg und darüber hinaus – bis München und Baden-Württemberg an; auch die Preisträger*innen stammen von unterschiedlichen Hochschulen mit Filmausrichtung (Clips: FH Salzburg, Animation: Die Angewandte Wien, Doku: HFF München, Fiction: Filmakademie Baden-Württemberg). Eröffnet wurde das Festival mit einer berührenden und sehr differenzierten Rede von Conny Felice (Hosi Salzburg). Der Eröffnungsabend bot im gut besuchten DasKino außerdem ein „Queer Special„: vier ausgesuchte Filmen, die sich mit queeren Lebensweisen beschäftigen. Im Anschluss standen Filmemacher*nnen und Protagonist*innen für ein ausführliches Publikumsgespräch zur Verfüung.

Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe der Juvinale, wo wir den Filmnachwuchs wieder vor den Vorhang holen können. Die große Zahl an Einreichungen belegt den dringenden Bedarf einer Plattform und Bühne, wie die Juvinale sie bietet. Junges Filmschaffen sichtbar machen, den Nachwuchs fördern und den Filmstandort stärken, muss die Devise heißen.

Die Gewinner:innen der JUVINALE -AWARDS 2023

Borzaya_Angelique_Doubts_NO mans SOn

Wir freuen uns die Gewinner:innen der diesjähringen JUVINALE bekanntzugeben. Aus 126 Einreichungen haben sich 58 Produktionen für die JUVINALE-SCREENINGS qualifiziert. Aus diesen 58 Filmen hat sich die Jury für folgende Gewinner-Filme entschieden und sie mit dem JUVINALE-AWARD der jeweiligen Kategorien ausgezeichnet und geehrt.

In der Kategorie „MUSIC & CLIPS“ gewann die Produktion „DOUBTS“ von Constanze Radak, Magdalena Umkehrer sowie Mareike Färber.Der Animations-Award ging an Gabriel Radwan für seinen Film „NO MAN`S SON„. Der Fiction-Award wurde an Simon Schneckenburger für den Kurzspielfilm „BORZAYA“ verliehen, der leider nicht persönlich an der Award-Show teilnehmen konnte, uns aber via Videobotschaft grüßte. Elisabeth Kratzer hat mit ihrer Dokumentation „ANGELIQUE“ gleich in zwei Kategorien gewonnen: Sie holte sich den Award der Kategorie Doku sowie den Förderpreis „Gender & Diversity“.

Neben den fünf Auszeichnungen wurden auch einige Produktionen für ihr außerordentliches Handwerk und Kreativität gelobt. So erhielt der Kurzspielfilm „DIE TELEFONZELLE“ von Lukas März sowie der Film „DIE UNSICHTBARE GRENZE“ von Mark Gerstdorfer lobende Worte. Dasselbe galt für die Dokumentationen „AUßER MÄNNER HATTEN WIR NICHTS ZU VERLIEREN“ von Hanna Hocker in Doppelregie mit Leila Keita und „DRIVING FORCE“ von Daniela Magnani Hüller. Großes Lob wurde auch den Animationen „DER WUNSCH“ von Silvia Knödlstorfer sowie „IN THE UPPER ROOM“ von Alexander Gratzer ausgesprochen. Auch das Musikvideo „APRÜ WEDA“ der Band Mandelkern ist der Jury besonders ins Auge gefallen.

 

Wir beglückwünschen alle Siegerinnen und Sieger ganz herzlich und freuen uns jetzt schon auf die JUVINALE 2025!

It´s gonna be MAGIC…..GARAGE

Magic Garage_Nicole Klitman 3

Die diesjährige JUVINALE setzt ihren Schwerpunkt auf Gender & Diversity. Nach der QUEER-SELECTION am Eröffnungsabend, 12.10.2023, an welchem vier ausgewählte queere Filme gezeigt werden, feiern wir den Abschluss des Nachwuchsfilmfestivals mit der MAGIC GARAGE. Am Awardshow-Abend, 14.10.2023 wird uns Salzburgs finest Drag-Garage mit grandiosen Drag-Performances einheizen und uns stimmungsvoll in die After-Show-Party geleiten. 

Die Filme in der Übersicht….

Laurel_2023

ANIMATION

NUR HAARE Amina Krami | 5 Min.
IN THE UPPER ROOM Alexander Gratzer | 10 Min.
CHAIRITY Jeremias Brunner | 5 Min.
DER WUNSCH Silvia Knödlstorfer | 10 Min.
SCHAU MAL WO ICH WAR Leonie Roithner | 2 Min.
HOLLADIO HODS GSOGT Sarah Braid | 5 Min.
NO MAN‘S SON Gabriel Radwan | 5 Min.
NIGHTMARE‘S ALLY Alejandro Villasenor | 2 Min.
BOLERO Janka Dósa | 2 Min.

 

MUSIK & CLIPS

REDENSART – INMITTEN DER KULISSEN Simon Schneckenburger
WOLFSHEART & ISABELLA – CHEROKEE MORNING SONG Bernhard Weilguni
ELTO – BREAK IT OFF Manuel El- Tohamy
DEF B.C. – EMERGENCE Florian Sippl
BERGLIND – SUCHST DU MEIN HERZ Giovanna Fartacek
MACE – MEIN FEIND Michael Mörth
DOUBTS Constanze Radak
COPERNIQUO – MONEY IN MY GRAVE David Schinwald
BLANK MANUSKRIPT – AFTER THE WAR PART II Alfons Wohlmuth
TSCHEKY AND THE BLUES KINGS – MAN OF BLUES Christoph Voggesser, Simon Blum
MIA MARA – BEYBLADE Raphaela Mayr
DURCHSCHNITT MAX Benjamin Blaikner
GOLDEN BLADES – DID YOU KNOW IT Christian Sperrer
CLICK-CLICK Ivetta Urozhaeva
KATHARINA DENGEL – INNER CHILD Katharina Dengel
AYMZ FEAT. W1ZE – CALLGIRL Amina Kowald
PLEASE MADAME – MARY-ANN Niklas Mayr
SCHMAFU – TERGO Simon Eidenberger
MAN‘S WORLD Helena Ebner
NO ROOM Markus Wilfinger, Patricia Neuhauser, Francesco S. Zecchin, Theresa Pochlatko, Michelle Pointinger, Felix Pochlatko
ICONIC TURN – THE ONE Irene Strutzenberger
MANDELKERN – APRÜ WEDA Matthias Aichinger
MOISSE David Gassner
ETHAN POPE FEAT. E-MAN DA APEBOY – ICH TANZE MIT DEN AFFEN UND GOTT SCHAUT DABEI ZU Paula Nikolussi, Stephan Fürböck, Florian Weiermann, Christoph Amort

 

DOKU

MOZART IN NAIROBI. OR SOMETHING LIKE THAT. Carla Schwering | 15 Min
KIOSK AN DER REICHENBACHBRÜCKE. EIN STÜCK MIT FÜNF AUFTRITTEN UND EINEM NACHSPIEL Johannes Rockstuhl | 10 Min.
AMOR SEI MIT DIR Andrea Erja | 10 Min.
DRIVING FORCE Daniela Magnani Hüller | 30 Min.
SCHÖNHEIT IN DER TRANSFORMATION Johannes von Pander, Lena Maier, Sophia Mundl | 20 Min.
ORTE EINER UTOPIE Sarah Juliana Bahmou | 20 Min.
AUSSER MÄNNER HATTEN WIR NICHTS ZU VERLIEREN Hanna Hocker, Leila Fatima Keita | 30 Min
ANGELIQUE Elisabeth Kratzer | 30 Min.

 

FICTION

DU HUND DU Benjamin Laabmayr | 10 Min.
WE CALLED IT SUMMER Marlena Marie Grübl | 5 Min
DIE UNSICHTBARE GRENZE Mark Gerstorfer | 30 Min.
EIN TÖDLICHES WOCHENENDE Mareike Färber | 30 Min.
STÜCK FÜR STÜCK Reza Rasouli | 10 Min.
IN NOMINE LUDI Carla Schwering | 5 Min.
THE SPELL Diego Oliva Tejeda | 10 Min.
COMME JE SUIS, COMME TU ES Alexandra Kurt | 5 Min.
DIE TELEFONZELLE Lukas März | 10 Min.
WABE Till Ernecke | 20 Min.
WALZER IM BADEMANTEL Vincent Jost | 10 Min.
BORZAYA Simon Schneckenburger | 20 Min.
DIGITAL INVESTIGATIONS Junus Baker | 25 Min.
NAMIK Charlotte Wendt | 25 Min.
BABUSHKA Simon Höbert | 20 Min.
VANJA Nandi Nastasja | 10 Min.

Nur mehr wenige Tage……

LGBT_Logo-Juvinale_Gender und Diversity

Die diesjährige JUVINALE steht unter einem ganz bestimmten Stern- nämlich dem Gendersternchen.

Der Fokus des heurigen Festivals liegt auf queeren Lebensentwürfen. Daher werden wir in diesem Jahr auch zum ersten Mal statt des Publikumspreises, einen Förderpreis für Gender und Diversity verleihen.

Das Nachwuchsfilmfest wird in diesem Jahr mit einem Queer-Special eröffnet. Es erwartet dich ein Screening mit ausgewählten, queeren Filmen sowie ein Q&A mit Filmemacher:innen, die sich diesem Thema annahmen.

JUVINALE 2023 steht in den Startlöchern

Juvinale-2023_Banner

Die diesjährige JUVINALE findet vom 12. – 14. Oktober im Salzburger DAS KINO statt. Nachdem der Einsendeschluss für eure Produktionen seit ein paar Tagen vorüber ist, geht´s nun nicht nur für das JUVINALE-Team in die heiße Phase: Die Jury sieht sich ihre Augen eckig, die Moderator:innen ölen ihre Stimmen und die Kinosessel sind sitzfertig.

Stay tuned, denn mehr Details folgen…..

JUVINALE SOMMERKINO

10_(c)Erika Mayer_Artmosflair_ Juvinale Kino_10

Trotz Regen am Freitag und sommerlichen Temperaturen am Samstag lief das Sommerkino reibungslos und gut besucht über die Leinwand.

Im Rahmen des ARTmosFLAIRs fand das diesjährige Open Air Sommerkino statt. An beiden Abenden des Streetfestivals waren alle dazu eingeladen, die Nachwuchsfilme und Projekte der Universität Salzburg, der Universität Mozarteum sowie der Fachhochschule Salzburg zu bestaunen. Neben Musikvideos, Filmtrailern, Werbespots und animierten Beiträgen, standen auch Kurzfilme und Magazinbeiträge zu zivilgesellschaftlichen Themen auf dem Programm.

 

Wem die zwei Abende zu wenig waren, muss sich noch bis Oktober gedulden, denn vom 12. bis 14. Oktober findet dieses Jahr die JUVINALE 2023 statt. Wie gewohnt mit Filmscreenings diverser Genres sowie der Verleihung der JUVINALE-AWARDS. Die Eröffnung bildet in diesem Jahr ein ganz besonderes Schmankerl. Genauere Infos folgen in Bälde.

…Es ist Zeit zum Einreichen!

Film gedreht? Dann kannst du diesen vom 15.06. bis 15.09. über die Website für die JUVINALE Awards einreichen! Sei es Fiction, Doku, Musikclip oder Animation- nur her damit. Zeig uns deine Passion, Filme zu drehen und reiche für das einzige und einmalige Nachwuchsfilmfestival in Salzburg ein.

Drei Tage lang wird das Salzburger DasKino mit Nachwuchsfilmen verschiedener Kategorien bespielt. Am 12.10. erwartet dich die Eröffnung des Festivals mit einer großen Überraschung. Der 13.10. wird gefüllt sein mit Film-Screenings, die es in die Endrunde geschafft haben. Den Abschluss bildet der 14.10.  mit den letzten Screenings und der Awardsshow.

Wir freuen uns auf deinen Film.

JUVINALE SOMMERKINO goes ARTmosFLAIR

juvinale-sujet-quer_Website

Wenn es draußen wärmer wird und die Abende lauer, dann ist es Zeit für das JUVINALE Open Air Sommerkino. In diesem Jahr wird das JUVINALE Sommerkino Teil des ARTmosFLAIRS sein. Am 30.06. und 01.07.2023 lädt die Linzergasse zum Flanieren und Verweilen ein. Das JUVINALE Open Air Kino sorgt an beiden Abenden von 19:00- 22:00 am Platzl für eine einzigartige Atmosphäre im Herzen Salzburgs. Neben der Fachhochschule Salzburg zeigen auch das Mozarteum und die Universität Salzburg vielfältige Produktionen ihrer Nachwuchsfilmemacher:innen.

Wir freuen uns auf einen spannenden und malerischen Abend inmitten der Salzburger Altstadt, wo sich Nachwuchsfilme mit Salzburger Altstadtflair genießen lassen.

JUVINALE 2023

Das biennale Salzburger Nachwuchsfilmfest startet mit den Vorbereitungen für das Druchführungsjahr 2023. Das Filmfest findet in vom 12.-14. OKTOBER statt. Wir halten euch auf dem laufenden. Stay tuned